Allgäuwanderung am 06.07.2014

Allgäuwanderung über den Steineberg zum Mittag

Zu einer von Hanne Gairing und Sigi Städele gut vorbereiteten Wanderung der Ortsgruppe Zwiefalten trafen sich am frühen Sonntagmorgen 18 Albvereinsmitglieder und Gäste auf dem Rentalparkplatz. In Fahrgemeinschaften fuhr man zum Ausgangspunkt Immenstadt, Talstation der Mittagbahn.Bei herrlichem Sonneschein führte der Weg hinauf durch das Steigbachtal zur „Alpe Gund“. Trotz anstrengender Steigung waren die 2,1/2 Stunden Wegstrecke recht kurzweilig. Der Weg führte immer abwechselnd mal durch den Wald mit kleinen Wasserfällen dann wieder über Wiesen und Kuhweiden.Nach einer ausgiebigen Rast auf der „Alpe Gund“ führte der Weg über Feuchtwiesen mit einer herrliche Blütenpracht hinauf zum Steinköpfle 1669 m. Von dort aus ging es auf anspruchsvollen Pfaden über die „Graue Wand“, einem gesicherten Felsabbruch am Grat entlang, zum „Steinenberg“ mit 1660m. Sicheres Gehen und Schwindelfreiheit waren hierfür Voraussetzung.Unterm Gipfelkreuz, wurde man mit einem herrlichen Blick auf die Berge des Bregenzerwaldes und des Rätikon belohnt. Hier konnte man sich entscheiden, ob man den direkten Abstieg über die ca. 30m lange Leiter vom Gipfel nahm oder dem 10 Minuten Fußweg zum selben Ausgangspunkt folgte.Über Serpentinen führte der Weg weiter etwas bergab, danach wieder über sanfte Graswege hinauf zum „Bärenköpfle“ und hinüber zum Mittag.Mit der Mittagbahn ging es abwärts zur Mittelstation von welcher nach einer kurzen Kaffeepause dann zum Ausgangspunkt im Tal gefahren wurde. Alle waren sich einig, dass diese Tour einmalig schön war und so fuhr man wieder zurück nach Zwiefalten, wo man noch einen zünftigen Abschluss machte.Dass das Wandern einfach fit hät beweist die Tatsache, dass ein Mitglied der Wandergruppe noch dieses Jahr den 80. Geburtstag feiern darf.

Wandergruppe